Ihr Warenkorb
keine Produkte

Wein-Infos

Nach dem Deutschen Weingesetz müssen folgende Qualitätsanforderungen erfüllt werden:

Tafelwein muss über mindestens 8,5 Volumenprozent (Vol.-%) Alkohol verfügen.

Landwein ist ein gehobener Tafelwein mit gebietstypischem Charakter.

Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete (Q.b.A.) muss bestimmte charakteristische Merkmale des Anbaugebiets aufweisen. Das Etikett ist mit einer amtlichen Prüfungsnummer versehen. Classic und Selection sind keine Prädikate, sondern Bezeichnungen für Qualitätsweine mit harmonisch trockenem Geschmacksprofil.

Qualitätswein mit Prädikat: Das minimale Mostgewicht für die verschiedenen Prädikate variiert je nach Anbaugebiet und Rebsorte. Als Richtwerte können gelten:

Kabinett (mind. 67° Öchsle)

Spätlese (mind. 76° Öchsle)

Auslese (mind. 83° Öchsle)

Beerenauslese/ Eiswein (mind. 110° Öchsle)

Trockenbeerenauslese (mind. 150° Öchsle) verlangt Handlese.

Eiswein benötigt das gleiche Mindestmostgewicht wie die Beerenauslese, zudem müssen die Trauben bei der Lese gefroren sein (-7 °C) und in gefrorenem Zustand ausgepresst werden.

An Tafelweine und Landweine werden nur geringe Anforderungen bezüglich ihres Alkohol- und Mostgewichtgehalts wie auch der Herkunft gestellt. Allerdings werden auch einige der Spitzenweine der jeweiligen Regionen als einfache Tafelweine deklariert, wenn sie z. B. wegen der angebauten Rebsorte per Gesetz nur als Tafelwein bezeichnet werden dürfen.


Weine nach Trockenheit und Schwere